Rückblicke

In diesem Teil werden die Aktivitäten der vergangenen Jahre in der gebotenen Kürze  dargestellt.

Photos zum Vergrößern bitte 1x anklicken. Sie können dann durch die Bilder klicken (Pfeil links oder rechts auf dem größeren Bild). Photos von den Jahren 2016 und früher finden sich in der Vereinschronik (klassische Photoalben).

2019

Niederschrift der Mitgliederversammlung 2019 am 17. 01.2019
Mitgliederversammlung20190117.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Herrliches Wetter beim Winterschnittkurs

Am Samstag, 16. Februar 2019,führte der OGV unter der äußerst kompetenten Leitung seines Fachwarts Benjamin Mayer-Mancini einen Winterschnittkurs durch. Gezeigt wurde der Erziehungsschnitt an zwei jüngeren Birnbäumen und einem fünf Jahre alten Zwetschgenbaum. Nach einer kleinen Pause, in der die Stücklesbesitzerin selbstgebackenes Kleingebäck und Glühmost, der OGV ein Schnäpsle aus Wahlscher Schnapsbirne kredenzten, ging es mit neuem Elan an einen alten, aber noch immer reich tragenden Brettacher, der schon längere Zeit nicht mehr gepflegt worden war. Er erhielt einen Verjüngungsschnitt. Die zahlreich gekommenen Lernwilligen waren sich einig, dass die durchgeführten Schnittmaßnahmen sehr gut erklärt wurden, und dass die Ergebnisse den Bäumen wieder ein überzeugendes Aussehen gegeben haben.

Diese beim Schnittkurs ausgegebenen Unterlagen sind unter "Fachliche Themen" herunterladbar.

Fahrt zur Märzenbecherblüte

Nach Tagen voller Regen und Sturm überraschte uns der Samstagmittag des 16. März im Eselsburger Tal bei Herbrechtingen mit schönstem Vorfrühlingswetter. Die Märzenbecherblüte in den steilen Wäldern hoch vom Brenztal war in voller Pracht. Biologen schätzen das Vorkommen auf eine viertel Million Pflanzen, die weiße Teppiche auf dem Waldboden ausbreiten. Nach einer entspannten Rundwanderung, die von den Sportlichen, das waren in diesem Fall die mitgereisten jungen Familien beziehungsweise die Großeltern mit ihren Kindern und Enkeln, durch einen Abstecher auf steilen Pfaden zur Dömäne Falkenstein verlängert wurde, lockte die Talschänke zur gemütlichen Einkehr bei gutem Essen und Trinken. War schon die Hinfahrt über die Hochfläche der Schwäbischen Alb mit den Wacholderheiden ein Erlebnis, so krönte die Rückfahrt bei einbrechender Dunkelheit und einem goldenen Horizont im Westen diese Landpartie.

 

Mostprobe

Zur 5. Oberberkener Mostprobe lud der OGV am 30. März 2019 in die Staufenstube der Schurwaldhalle ein. Nach einem deftiges Vesper wurde Manfred Geng in einer launigen Prozedur aufgrund seiner guten Platzierungen in den Mostproben seit 2000 zum Mostprofessor gekürt. In diesem Jahr wurden 10 Mostproben angeliefert, die von den über 50 Gästen blind verkostet und mit Hilfe von vorbereiteten Bewertungsbögen beurteilt wurden. Der bei der letzten Mostprobe erstmalig vergebene Wanderpokal für den besten Most ging dieses Jahr an Manfred Geng, der damit seine Konstanz bei der Herstellung eines guten Mosts bewies. Die zweiten und dritten Plätze belegten Jochen Riedel und Andreas Senzenberger. Während der Mostprobe trugen Vereinsmitglieder und Gäste lustige Gedichte und schwäbische Sprüche vor, und Karli Süß gab, begleitet von seiner Gitarre, Mostlieder zum Besten. Alle Anwesenden waren sich einig, dass die Mostprobe ein schöner, kurzweiliger und sehr unterhaltsamer Abend war.

 

Die Rems von der Quelle bis zur Mündung

Genau einen Tag nach der offiziellen Eröffnung der Remstal-Gartenschau, also am 11. Mai,  führte der diesjährige Jahresausflug zu einigen interessanten Plätzen der Gartenschau. Die erste Station war „Frühstück im Ritz“ in Schwäbisch Gmünd. Gut gestärkt besuchten die 57 Reisegäste die Remsquelle in Essingen, bevor es zum schönen Schlosspark in Essingen mit seinem alten Baumbestand ging. Als nächste Station stand der neu gestaltete Landschaftspark am alten Bahndamm in Böbingen mit dem gelungenen „Weißen Dach" auf dem Programm. Hier erwartete uns zudem eine Überraschung: der Ostalbkreis und die Gemeinde Böbingen bewirteten die Besucher kostenlos mit Getränken und Essen. Am geographischen Remsmittelpunkt bei Waldhausen wurde dann das geplante Vesper eingenommen. Während der Besichtigung der Remsrenaturierung bei Winterbach am Nachmittag schlug das Wetter blitzartig um mit Gewitter und anhaltendem Starkregen. Somit fiel die letzte geplante Station in Remseck im wahrsten Sinne des Worts ins Wasser. Das gute Essen und Trinken im Spargelbesen auf dem Schmidener Feld versöhnte dann wieder mit dem – von der Natur dringend benötigten – Regen. Alle Teilnehmenden waren sich einig, dass diese Fahrt lohnende erste Eindrücke von der Remstalgartenschau und den schönen Plätzen an der Rems lieferte.

 

Artenvielfalt im Garten

Mit einem sachkundigen, engagierten Vortrag am 4. Juni legte der Referent Martin Herbst am Beispiel seiner Streuobstwiese im Hohenlohischen und seines Hausgartens in Köln dar, wie durch gezielte Maßnahmen ein Paradies für Wildbienen, Käfer, Schmetterlinge, Vögel und anderes Getier geschaffen werden kann. Anhand bestechender Makro-Aufnahmen zeigte er, welche Artenfülle herrschen kann, wenn die Anforderungen der Tiere an ihren Lebensraum erfüllt werden. Zahlreiche Hinweise und Vorschläge, mit welchen Maßnahmen jeder Garten, und sei er noch so klein, als Lebensraum für unsere bedrohte Insektenwelt aufgewertet werden kann, rundeten den Vortrag ab.

 

Literatur, die der Referent ausgelegt hatte:

 

 
 
 
 

Tag der offenen Gartentür

Die sechs am Sonntagnachmittag, dem 16. im Rosenmonat Juni, geöffneten Gartentüren von OGV-Mitgliedern führten zu sechs ganz unterschiedlichen Gärten. Hier der sich der weiten Landschaft hin öffnende Garten, dann ein Garten mit verschwenderischer Rosenblüte und betörendem Rosenduft, oder ein Garten, der bewusst altersgerecht, das heißt pflegeleicht, angelegt ist. Weiter führte der zwanglose Spaziergang zu einem Garten unter einem großen Kastanienbaum, zu einem umgrenzten Garten mit Biotop, Obstbäumen und Gemüsebeeten und zu einem Garten mit alten Bäumen, einem Brunnen und einem Teich. Wie die Gärten die Phantasie ihrer Eigner widerspiegelte, so phantasievoll waren auch die kleinen Bewirtungen, die den Besuchern angeboten wurden, zum Beispiel Rosensekt oder Fruchtbowle aus eigenem Most. Eine gelungene Premiere, die Wiederholungen in den nächsten Jahren fordert.

 

Sommerschnittkurs am 5. Juli

Es war schon sehr interessant zu sehen, wie sich die bereits beim Winterschnittkurs in diesem Winter geschnittenen jungen Bäume weiterentwickelt haben. Unser Fachwart Benjamin Mayer-Mancini zeigte auf kompetente und launige Art, worauf es beim Sommerschnitt am ankommt. Ausgehend vom schwächsten Leitast bis hin zur Stammverlängerung werden überschüssigen Zweige ausgeschnitten bzw. bei Bäumen, die bereits gut verholzte Äste haben, auch gerissen. Es war erstaunlich, was trotz des Winterschnitts an Schnittgut zusammenkam. Nach dem Schnitt war deutlich zu sehen, wie jetzt Licht und Luft an die reifenden Früchte kommen. Dem heißen Wetter gemäß gab es zum Abschluss Mostschorle und von der Stücklesbesitzerin selbstgebackene Schinkenhörnchen. Motiviert, nun im eigenen Garten zur Schere zu greifen, ging der Schnittkurs zu Ende, nicht ohne den Wunsch, die Entwicklung der Bäume in der Zukunft weiter zu verfolgen.

 

Sommerfestle für die Daheimgebliebenen am 10. August

Unser traditionelles, alle zwei Jahre stattfindendes „Sommerfestle für die Daheimgebliebenen“ in Unterberken war erfreulich gut besucht. Es waren offensichtlich recht Viele nicht in Urlaub. Nach Regen in den Vortagen und noch am Vormittag strahlte die Sonne bei Festbeginn auf den ehemaligen Krauseschen Hennengarten. So konnte ganz entspannt das köstliche Rehragout oder der gegrillte Schweinebauch genossen werden. Unser Mitglied Michael Gröner hat uns da einmal wieder etwas Gutes geliefert –Danke! Nachdem sich Alle gestärkt hatten, wurde das traditionelle Nagelspiel, bei dem es darum geht, einen Nagel mit möglichst wenigen Schlägen in einen Holzblock einzuschlagen, ausgetragen. Anschließend ging es zum Torwandschießen, das Stephanie Burek souverän gewann. Zum Abschluss der Spielerunde traten drei gemischte Mannschaften beim lustigen Tauziehen gegeneinander an. Es war wieder einmal ein gelungenes Sommerfestle. An dieser Stelle Dank an die vielen Helferinnen und Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

 

Herbstwanderung am 20. Oktober

Bei sonnigem Spätherbstwetter führte die diesjährige Herbstwanderung zum Ende der Gartenschau an die Rems in Schorndorf. Zuerst ging es von der Stuttgarter Straße aus auf der Mittleren Uferstraße „rechts der Rems“ an drei interessanten Skulpturen vorbei, bevor wir dann abseits der Straße direkt an der Rems die Erlensiedlung passierten. Nach der Mittleren Brücke beginnt der renaturierte Abschnitt der Rems, der allgemeine Anerkennung fand. Nach Umrundung der SG-Sportanlagen auf der Finnenbahn im Spaziergängertempo kehrten wir in der dortigen Gaststätte Platzhirsch ein. Der Rückweg führte an den herbstlichen Bürgergärten vorbei weiter „links der Rems“, bis wir ins Mühlbachviertel abschwenkten und zurück zum Ausgangspunkt des herbstlichen Spazierganges kamen. Alle waren sich einig, dass diese „Schorndorfer Remspromenade“ interessante Blicke auf eine weitgehend unbekannte Seite unserer Stadt eröffnete.

 

Besenbesuch am 23. November

Mit einem gemütlichen Abend im Wangener Besen bei Essen, Trinken und Schwätzen endeten die vielfältigen Veranstaltungen des OGV in diesem Jahr. In der rustikalen Besenstube verging die Zeit wie im Fluge. Dankenswerter Weise stellte unser Mitglied Matthias Sprenger seinen Kleinbus für die Fahrten von Berken zum Besen und zurück zur Verfügung, sodass die Heimfahrten ganz entspannt stattfinden konnten.

 

 
 

2018

Niederschrift der Mitgliederversammlung vom 17.01.2018
Zum Herunterladen bitte klicken.
Mitgliederversammlung20180117.pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]

Winterschnittkurs

Am 17. Februar trafen sich einige wetterfeste Obst- und Gartenbaufreunde zum Schnittkurs in Unterberken mit Fachwart Benjamin Mayer-Mancini. Kurz vor Beginn des Schnittkurses setzte heftiges Schneetreiben ein, und so war Allen klar, was Winterschnittkurs auch bedeuten kann: Kälte und Schnee. Es gab drei Bäume zu schneiden, einen relativ jungen Apfelbaum mit Veredelungen für drei Sorten auf dem Stamm, einen Birnbaum mittleren Alters und einen großen, alten Apfelbaum. Mayer-Mancini erläuterte am jungen Apfelbaum, was unter Erziehungsschnitt zu verstehen ist, und führte diesen unter eifriger Beteiligung der Teilnehmenden durch. Der Birnbaum war schon längere Zeit nicht mehr geschnitten worden und benötigte einen Verjüngungsschnitt, der unter teils hitziger Diskussion unter den Anwesenden, welcher Ast denn nun weichen müsse, vom Fachwart durchgeführt wurde. Am Ende des Schnitts gab es große Anerkennung, wie überzeugend der verjüngte Baum nun dasteht. Da nun die Kälte ihren Tribut forderte, gab es Glühwein und vom OGV gespendete Rote vom Grill. Nach dieser Stärkung ging es nun an den alten Apfelbaum, der ebenfalls einen gründlichen Verjüngungsschnitt erhielt. Die Anwesenden waren sich einig, dass es trotz der widrigen Wetterverhältnisse ein außerordentlich lehrreicher Schnittkurs war, und dass mit diesen Lernergebnissen ausgestattet nun die eigenen Bäume unter die Säge bzw. die Schere zu nehmen sind.

 

Blütenwanderung am 18. März zur Märzenbecherblüte ins Eselsburger Tal

Welch ein Wintereinbruch an diesem Morgen: minus 7 Grad, eiskalter Nordostwind, Schneetreiben (15 cm Neuschnee im Zielgebiet). Im Einvernehmen mit unserer Busunernehmerin sagte der OGV diese "Landpartie" ab - leider. Im nächsten Jahr machen wir einen neuen Anlauf!

 

Anlegen eines Blühstreifens beim Insektenhotel bei der Schurwaldschule am 13. April

Damit die Wildbienen, die das im letzten Jahr gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern gebaute Insektenhotel hoffentlich zahlreich besiedeln werden, Nektar und Pollen finden, legten Edgar Krause und Andreas Senzenberger mit Hilfe unseres Mitglied Manfred Schock einen Blühstreifen an, in den Bienenfutterpflanzen gesät wurden.

 

Ersatz für die ausgefallene Blütenwanderung

Am 22. April nachmittags wanderten bei herrlichem Frühlingswetter einige Mitglieder von Unterberken um den Herrenbachsee herum nach Adelberg. Beeindrucken war die Blütenfülle, Kirschen, Birnen und Äpfel blühten gleichzeitig!  Im Bareiß-Stübe wurden die Wanderer schon von einigen weiteren Mitgliedern erwartet. Bei Essen und Trinken bei Dimi in der Gartenwirtschaft klang dieser kleine Wandertag aus.

 

Kräutertag
Welch ein wertvolles Schatzkästchen bietet uns die Natur mit den Wildkräutern! Am 5. Mai führte die Ernährungswissenschaftlerin und Kräuterpädagogin Dr. Annette Nagel auf einer kleinen Kräuterwanderung bei herrlichem Frühlingswetter zu den Fundorten der wichtigsten, bei uns rund um Oberberken wachsenden Wildkräuter. Sie erläuterte kompetent und launig die Wuchsbesonderheiten und Verwendungsmöglichkeiten der gefunden Kräuter wie z.B. Gänseblümchen, Gundermann, Spitzwegerich, Giersch, Hirtentäschelkraut, Schafgarbe und Löwenzahn, bevor die Teilnehmenden diese in den mitgebrachten Körbchen sammelten. Anschließend wurden diese Wildkräuter gemeinsam in der Staufenstube verarbeitet. In kleinen Gruppen wurden Gerichte wie Oberberkener Kesir (ein wunderbares Couscous-Rezept), Gurken- Gundermannsalat, Zucchini- und Möhrenspaghetti mit Frischkost-Tomatensauce, Wildkräuterfrischkäse, Schafgarbenbutter und Pizza mit Wildkräutern zubereitet. Als Getränk gab es – OGV-gemäß – selbstgemachten Most angesetzt mit Giersch, Gundermann und Pfefferminze. Alle waren sich einig: der Kräutertag mit Annette Nagel war überaus lehrreich, unterhaltsam und genussreich.

 

Der OGV läßt’s sich schmecken
Am 16. September war es wieder so weit. Der OGV lud zum gemeinsamen Kochen und Essen. Dieses Mal hieß es „Indisch Kochen und Essen mit Tapan Banerjee“. Unser Mitglied Tapan Banerjee stammt aus Indien und zeigte uns die Geheimnisse der indischen Küche. Passend zum Thema des Essens waren die Tische wunderschön dekoriert auch mit den unterschiedlichsten Elefantenfiguren. Es gab Linsensuppe mit delikater, dezenter Schärfe und als Hauptgericht mariniertes Schweinefleisch mit Basmatireis und verschiedenen Gemüsen. Beim Gemüse waren auch Kartoffeln dabei, was nicht verwundert, wenn man weiß, dass in vielen Küchen die Kartoffel als Gemüse zählt. Da Tapan Banerjee mit seiner Erfahrung ohne Rezept kochte, hier die wichtigsten verwendeten Gewürze: Kurkuma, Kumin, Koriander, Garam Masala (eine aromatische Speisewürze), Madras Hot Curry Pulver, Lorbeerblätter und ein 5-Körner-Gewürz. Für jeden der 27 Gäste gab es eine Flasche indischen Bieres, die weiteren Getränke waren aus dem Ländle. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Köchinnen und Köche und die Helferinnen und Helfer.

 

Herbstwanderung

Bei geradezu sommerlichen Temperaturen und strahlender Oktobersonne führte uns die traditionelle, kleine Herbstwanderung am 6. Oktober vom Hetzenhof zum Wäscherschlössle. Im Wäscherschlössle konnte, wer wollte, sich einer Führung durch die alte Stauferburg anschließen. Den Abschluss bildete die Einkehr in Christines Golfrestaurant, wo wir bei gutem Essen und guten Getränken bis in den späten Nachmittag im Freien sitzen konnten. Es war wieder mal ein schöner Sonntagnachmittag!

 

Führung Weißenhofmuseum und Weißenhofsiedlung

Gemeinsam mit den Landfrauen Oberberken besuchte der OGV am 27.Oktober das UNESCO-Welterbe in Stuttgart. Es ging mit dem ÖPNV zur Kunstakademie, wobei die Fahrt mit dem Bus 44 vom Hauptbahnhof hoch zum Killesberg schon eine herrliche Sicht auf Stuttgart bot. In der eineinhalbstündigen, interessanten Führung wurde das Corbusierhaus erläutert, und beim Rundgang durch die Siedlung wurden die einzelnen Bauhaus-Häuser erklärt. Nach dem Spaziergang durch die Siedlung ging es zur Einkehr ins Cafe Heuss im neuen, modernen Wohngebiet auf dem Killesberg, bevor die Rückfahrt nach Schorndorf angetreten wurde. 

Dorfabend am 10. November

Die vom OGV organisierte Apfelausstellung kam gut an. Zwanzig Apfelsorten konnten im Foyer präsentiert werden.

Einen herzlichen Dank an die "Lieferanten" der Äpfel!

 

Besuch des Vorweihnachtlichen Marktes im Freilandmuseum Wackershofen

Die traditionelle, alle zwei Jahre stattfindende Ausfahrt des OGV zu einem Weihnachtsmarkt ging dieses Mal zum Vorweihnachtlichen Markt ins Freilandmuseum Wackershofen. Der Sonntag, 25. November, glänzte mit herrlichem Spätherbstwetter, als der Bus uns quer durch den Schwäbischen Wald Richtung Schwäbisch Hall brachte. In romantischem Ambiente, zwischen und in historischen Bauernhäusern, boten zahlreiche Aussteller Körbe, Springerlesmodel, Holz- und Filzarbeiten, Krippen und viele andere Gegenstände an. Genießen konnte man an den Ständen Glühwein, Kaffee, Blooz, Maronen und mehr. Ein ganz besonderer Leckerbissen waren Weckle mit geräucherter Forelle.

Wer wollte, konnte im Gasthaus Zum Roten Ochsen im Freilandmuseum oder in dem eigens zu diesem Ereignis geöffneten Museumscafe in einem der alten Bauernhäuser einkehren und sich mit Schneiderfleck oder Flammerie aus Musmehl oder einer anderen regionalen Spezialität stärken.

 

Weihnachtlicher Glühmost am 22. Dezember

Schlechter hätte das Wetter fast nicht sein können. Pünktlich zum Beginn um 5 Uhr nachmittags begann der Dauerregen. Zum Glück hatten die Helfer vor dem Backhaus in Unterberken kurz vorher noch den OGV-Zeltpavillon aufgestellt, unter dem sich die Besucherinnen und Besucher aufhalten konnten, wenn sie es nicht vorzogen, an einem der für diese Veranstaltung eigens von unserem Mitglied Matthias Sprenger gefertigten, mit einem Holzfeuer beheizten Stehtische zu lehnen. Es kamen ungefähr 30 wetterfeste Gäste zu vom OGV gespendeten Glühmost, Glühwein, Kinderpunsch und Schmalzbroten. Danke auch für die von Mitgliedern mitgebrachten Gutsle, Bienenstich und Schnitzbrot und Dank an die unverdrossenen Helferinnen und Helfer. Trotz des ungünstigen Wetters war es ein stimmungsvolles Zusammmensein.

 

 

2017

Niederschrift der Mitgliederversammlung am 26.01.2017
Zum Herunterladen bitte klicken.
Mitgl.Versamml.2017zus.doc
Microsoft Word-Dokument [1.3 MB]

So im "Schwabenalter" angekommen (Sie wissen: der Schwabe wird mit 40 gscheit, die andern nicht in Ewigkeit), wollten wir dieses Ereignis gebührend begehen.

 

Jubiläumskonzert am Samstag, 11. März 2017, 20:00 Uhr

 

Wendrsonn präsentierte sich in der vollbesetzten Schurwaldhalle in Schorndorf-Oberberken mit einem großartigen Konzert!

 

Wendrsonn: Mundartband, Schwaben Folk Rock, Schwobarocker, Dialektband

Es gibt keine Schublade für Wendrsonn, eine der originellsten Bands im Südwesten. Hunderte Konzerte in den letzten zehn Jahren, fünf CD-Produktionen, Platz 42 bei der SWR1 Hitparade 2016 und ein zweiter Platz beim Deutschen Rockpreis: Wendrsonn sind einmalig und definitiv einer der besten Liveacts südlich des Mains.

Rotzfrech und charmant werfen Sängerin Biggi Binder und ihre kongenialen Jungs aus dem wilden Süden haufenweise Klischees über Bord und zelebrieren etwas erfrischend Neues:  Schwäbische Mundart als virtuoser und anspruchsvoller Folkrock-Crossover, bei dem ordentlich die Fetzen fliegen.

Wendrsonnkonzerte sind emotionale Achterbahnfahrten: Sänger und Songschreiber Markus Stricker verwurstelt kabarettistische Elemente mit tragisch-komischen Momenten, labert sich mit voller Absicht um Kopf und Kragen, plaudert gnadenlos aus dem Nähkästchen und hüpft wie weiland Rumpelstilzchen über die Bühne, während Ausnahmegeiger Klaus Marquardt sich die Seele aus dem Leib fiedelt.

Erdige Sinnlichkeit und solistische Schwabenstreiche: Die sechs Wendrsonnler proklamieren augenzwinkernd den ultimativen Soundtrack zum neuen schwäbischen Selbstverständnis. Sinn und Unsinn aus dem Land der Dichter, Denker, Räuber und Rebellen. Zom Lacha ond zom Heula scheee.

 

Am Sonntag 12. März 2017, ab 14:30 Uhr luden wir zum

 

Jubiläumskaffee

 

mit anschließendem gemütlichem Beisammensein in die Schurwaldhalle ein. Hier wurden auch die Mitglieder geehrt, die im Jahr 2017            40 Jahre bzw. 25 Jahre Mitglied sind. Wir wurden zwischendurch mit musikalischen Darbietungen des Gesangvereins Berken und des Berkener Duos unterhalten. Als Premiere sangen der Berkener Gesangverein und das Berkener Duo gemeinsam mit den Gästen "Die Gedanken sind frei".  Ausklingen liessen wir es mit einem Glas Wein.

 

Es war ein phantastisches Konzert und ein wunderbarer, unterhaltsamer Sonntagnachmittag!

Blütenwanderung am 23. April 2017

 

Die traditionelle Blütenwanderung am Sonntagnachmittag führte uns in Fahrgemeinschaften zum Schloß Filseck oberhalb Uhingen. Vom Schloß aus ging es auf einem bequemen Spazierweg zum Charlottensee, wo es die ebenfalls schon traditionellen Partyschneckennudel mit einem Gläsle Schnaps gab. Ausklingen ließen wir die kleine Rundwanderung in der Schloßschänke.

 

Projekttage der Schurwaldschule

 

Im Rahmen der Projekttage 2017 der Schurwaldschule erstellte der OGV gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern ein großes Insektenhotel. Die Vorarbeiten für das Insektenhotel erfolgten in der Werkstatt von Edgar Krause, das Einbetonieren der Halterungen wurde am 5. Mai erledigt, am 12. Mai bauten die Schülerinnen und Schüler aus den vorbereiteten Bauteilen das Innenleben des Insektenhotels zusammen und beschickten es mit den unterchiedlichsten Materialien. Die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache und hantierten gekonnt mit den mitgebrachten Akkuschraubern. Zur Stärkung spendierte der OGV ein Brezelfrühstück. Am 22. Mai stellten die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse der Projekttage ihren Eltern vor. Edgar und ich vertraten den OGV. Die Materialien für das Insektenhotel wurden vom OGV gespendet.

 

Jubiläumsausflug vom 11. bis 15. Juni 2017

 

In bester Reiselaune starteten am 11. Juni dreiunddreißig Mitglieder und Gäste zum Jubiläumsausflug anlässlich des 40-jährigen Bestehens des OGV. Unsere erste Station war die traditionsreiche Sektkellerei Rotkäppchen in Freyburg an der Unstrut. Mit einer charmanten Führerin lernten wir diesen Traditionsbetrieb kennen und genossen eine Sekt- und Weinprobe. Weiter ging die Fahrt nach Cottbus, wo uns im Spree-Waldhotel, unserem Quartier für die nächsten vier Nächte, der Cottbuser Postkutscher mit seinem Posthorn und mit launigen Sprüchen begrüßte und uns eine Einführung in die Lausitz und den Spreewald gab. Am nächsten Tag holte uns eine äußerst kompetente Reisebegleiterin ab und führte uns mit dem Bus auf eine Stadtbesichtigung durch Cottbus. Wir waren insbesondere überrascht von dem vielen Grün der früheren Bergbau- und jetzigen Universitätsstadt. Dann folgten die gärtnerischen Höhepunkte der Reise, die grandiosen Fürst-Pückler-Parkanlagen in Branitz und Bad Muskau und der Rosengarten in Forst. Der dritte Tag war dem Spreewald gewidmet mit Besichtigung der Renaturierung der Spreeauen, des Dissener Heimatmuseums mit interessanten sorbisch/wendischen Ausstellungsstücken, der sorbischen Dorfkirche von Dissen und der Schinkelkirche in Straupitz. In Straupitz besichtigten wir die letzte funktionstüchtige  Dreifachmühle in Europa. Sie vereint unter einem Dach Getreide-, Leinöl- und Sägemühle. Am Nachmittag folgte eine Kahnfahrt auf den Spreewaldfließen mit Kaffee und Kuchen auf schön eingedeckten Tischen auf den beiden Kähnen. Den Abend verbrachten wir bei einem Spreewald-Abend mit Musik und Tanz im Deutschen Haus in Burg, wo für jeden nach bestandener Prüfung das Burger Gurkendiplom ausgehändigt wurde. Die letzte Tagestour führte uns zum Lausitzer Seenland, einer Landschaft, die Ihresgleichen sucht: umgesiedelte Dörfer, die dem Braunkohle-Tagebau weichen mussten, neu angelegte und geflutete Seen, Häfen, schwimmende Ferienhäuser, ein wunderschönes attraktives Natur- und Touristikgebiet. Nachmittags folgte dann noch ein besonderes Kleinod, die Orangerie mit Cafe in Alt-Döbern. Neben diesen eindrücklichen Besuchen kam selbstverständlich auch der kulinarische Genuss nicht zu kurz. Ganz besonders in Erinnerung wird der „kleine Imbiss“ in der Orangerie des Schlosses Branitz, der „Goldenen Ananas“ bleiben. Der kleine Imbiss entpuppte sich als liebevoll angerichtetes, üppiges Büffet unter schattigen Bäumen im Fürst-Pückler-Park. Auch das Abendessen, eine kalte Platte, im Gutshof in Neupetershain war exzellent. Diese nur als Auswahl, die Verpflegung war insgesamt sehr gut. Am fünften Tag hieß es dann Abschied nehmen. Alle Reiseteilnehmer waren von dieser tollen Landschaft und ihren Menschen begeistert und waren der Ansicht, dass ein Urlaub dort sehr lohnend sein müsste. Auf der Heimfahrt machten wir noch einen Abstecher nach Wernesgrün zur dortigen Brauereigaststätte. Ausklingen ließen wir diesen wunderschönen fünftägigen Ausflug in der Krone in Zimmern, bevor wir dann wohlbehalten und um viele Eindrücke reicher wieder in Berken ankamen.

 

Sommerschnittkurs am 1. Juli

 

Unser Fachwart Benjamin Mayer-Mancini führte auf seinem Stückle zwischen Ober- und Unterberken in Theorie und Praxis  vor, wie beim Sommerschnittkurs vorgegangen wird. Dieser Schnittkurs zeigte auf eindrückliche Weise, welchen Gewinn der Verein durch den neuen Fachwart hat.

 

 

Sommerfestle für die Daheimgebliebenen

 

Das Sommerfestle am 19. August fand im ehemaligen Hennengarten von Edgar Krause in Unterberken statt. Der Hennengarten liegt am Ortsrand von Unterberken mit freier Sicht nach Westen und ist topfeben, also geradezu ideal fürs Festen. Der Besuch war sehr erfreulich, Essen und Trinken wieder ausgezeichnet  und das Beste, anläßlich des Jubiläumsjahrs, kostenlos. In den sommerlich geschmückten Zelten ließ es sich gut hocken, und die musikalische Begleitung zum gemeinsamen Singen von unserem Kassierer Hans-Jürgen Kompalla rundete das Festle aufs Beste ab. Ein wirklich sehr gelungener Sommerabend. An dieser Stelle auch ein herziches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer!

 

Herbstwanderung

 

Ein gemütlicher und stimmungsvoller Spaziergang um den Leineck- und Eisenbachsee mit anschließender Einkehr im Seerestaurant am 22. Oktober beschloss die diesjährige Freiluftsaison.

Besenbesuch

Am Samstag, 25. November, war es „Beim Ditschi en d’r Stub“ in Ebersbach/Fils mit fünfzig Mitgliedern und Freunden des OGV so richtig gemütlich. Die Besenwirtschaft hatte an diesem Tag exklusiv für uns geöffnet. Bei deftigem Vesper, vom Besenwirt ausgebautem Wein und mit Musikbegleitung verging die Zeit beim Schwätzen wie im Fluge: ein wirklich gelungener Besenbesuch, der schon jetzt Lust auf den nächsten Besenbesuch in zwei Jahren macht.

2016

 

9. Januar Pflanz- und Schnittaktion in Unterberken

 

Die sehr kurzfristig angesetzte Aktion war bei bewölktem, aber trockenem und frostfreiem Wetter sehr erfolgreich. Die Pflanzung und der Schnitt wurden auf dem städtischen Grundstück gegenüber der Kläranlage durchgeführt, auf dem vor Jahren, teils schon 1992, vom OGV Apfelbäume gepflanzt wurden. Der abgestorbene, zu ersetzende Baum war massiv durch Wühlmausfraß geschädigt. Beim neuen Baum, einem Halbstamm der Sorte "Gerlinde" (soll sehr robust sein), wurde ein Wühlmausgitter in die Pflanzgrube eingelegt. Hoffen wir, dass der neue Baum gedeiht und Jahrzehnte steht! Alle bestehenden Bäume auf dem Grundstück wurden geschnitten. Bei der ganzen Aktion waren mehrere Vereinsmitglieder tätig, überaus tatkräftig unterstützt von drei Flüchtlingen aus der Olgastraße, die von Gemeiderat Uli Schmid betreut werden. Zwei von ihnen waren in ihrer Heimat Syrien Landwirte. Die geplante Zeit von dreieinhalb Stunden konnte sogar um eine Stunde unterboten werden, dank der zahlreichen und zupackenden Arbeit aller Beteiligten. Auch über die recht zahlreich erschienenen Zuschauer waren die Aktiven sehr erfreut. Zum Abschluss gab es Kaffee und Brezeln. Danke an Alle, die dabei waren!

 

28. Januar Mitgliederversammlung im Hirsch in Oberberken

Niederschrift der Mitgliederversammlung vom 28.Januar 2016
Zum Herunterladen bitte anklicken.
NiederschriftMitgl.Versamml.2016.pdf
PDF-Dokument [150.7 KB]
Vortrag von Frau Coppola am 28.01.2016
OGV Oberberken e.V. Fachgerechtes Schnei[...]
PDF-Dokument [12.9 MB]

29. Januar Schnitt von Streuobstbäumen

Der OGV führte in diesem Jahr die Schnittunterweisung mit Schwerpunkt „Fachgerechter Schnitt von Streuobstbäumen“ für den nicht erwerbsmäßig betriebenen Streuobstbau durch. In ihrem Fachvortrag am 28.1. führte Ursula Coppola vom Landwirtschaftsamt Backnang anhand von zahlreichen Beispielen in den theoretischen Teil der Erziehung, Erhaltung und Revitalisierung von Streuobstbäumen ein. Der praktische Teil folgte am Tag darauf. Die Referenten Ursula Coppola und Johannes Eder, ebenfalls vom Landwirtschaftsamt Backnang, zeigten am Beispiel von großen, alten Streuobstbirnbäumen und relativ jungen Hochstammapfelbäumen, welche Schnittmaßnahmen notwendig und sinnvoll sind. Da viele Besitzer von Streuobstwiesen nicht mehr auf Leitern steigen möchten oder können bei der Pflege ihrer Bäume, bestand der Wunsch zu zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, wenn bei großen Bäumen der Schnitt ohne Einsatz einer Leiter vorgenommen werden soll. Dabei wurde auch deutlich, dass damit auch Einschränkungen verbunden sein können, und dass nicht in jedem Falle auf eine Leiter verzichtet werden kann, wenn in größerer Höhe eine Schnittmaßnahme erforderlich ist. Klar wurde auch, dass die Pflegemaßnahmen bei in ihrer Jugend gut erzogenen Streuobstbäumen in deren Alter häufig nicht mehr so aufwendig sind und sich häufig auf das Entfernen von abgestorbenen Ästen beschränken kann. Es wurde auch gezeigt, welche Möglichkeiten und welche Grenzen durch den Einsatz eines Akku-Hochentasters für den Hobbygärtner gegeben sind. Zum Abschluss gab es Most und Flachswickel vom Gütlesbesitzer und Kaffee und Brezeln vom OGV.

Fachvortrag „Moderne Düngesysteme“

Am 17.02.2016 um 19:00 Uhr hielt Dieter Henzler von der Firma Mack Bio-Agrar einen Vortrag mit dem Titel „Moderne und nachhaltige Natur-Düngesysteme sparen Kosten und schonen die Umwelt“. Weltweit arbeiten schon hunderte von Produktionsbetrieben, u.a. auch die Wilhelma in Stuttgart, erfolgreich nach diesem System. Gerade jetzt zum Winterausgang gab dieser Vortrag Hobbygärtnern viele Anregungen, wie sie die Gesundheit ihrer Pflanzen im Jahreslauf fördern können.

Krähenessen

Einen vergnüglichen Abend verbrachte der OGV Oberberken am 10. März beim Krähenessen im Gasthaus Storchen in Hebsack. Krähen ist die schwäbische Bezeichnung für Kronfleisch, und dieses ließen sich 20 OGVler aufs Beste schmecken. Die Teilnehmenden waren alle der Meinung, dass es sich lohnt, solche fast vergessenen Gerichte wieder aufleben zu lassen.

Mostprobe

Zur 4. Oberberkener Mostprobe lud der OGV am 9. April 2016 in die Staufenstube der Schurwaldhalle ein. 10 Mostproben standen bereit, die von den über 50 Gästen blind verkostet und mit Hilfe von vorbereiteten Bewertungsbögen beurteilt wurden. Der in diesem Jahr erstmalig vergebene Wanderpokal für den besten Most ging an Jochen Riedel, die zweiten und dritten Plätze belegten Manfred Geng und Matthias Sprenger. Die Gäste wurden von Vereinsmitgliedern mit lustigen und launigen Gedichten und schwäbischen Witzen unterhalten und durch den Abend geführt. Alle Anwesenden waren sich einig, dass die Mostprobe ein schöner, kurzweiliger und sehr unterhaltsamer Abend war.

Rundgang Pflanzenkrankheiten am 24. Mai

Bei ziemlich miserablem Wetter begleiteten uns Frau Coppola und Herr Klose vom Landwirtschaftsamt Backnang auf unserem Spaziergang durch Oberberken. Wir konnten einige "Sorgenkinder" begutachten und erhielten von Frau Coppola und Herrn Klose wertvolle Pflegehinweise.

Jahresausflug 2016

Pressenotiz

 

Besuch des Botanischen Obstgartens in Heilbronn

Bei herrlichstem Spätsommerwetter führte am Sonntag,dem 25. September 2016, die gemeinsame nachmittägliche Ausfahrt des OGV und der Landfrauen Oberberken nach Heilbronn. Dort wurden wir durch den Botanischen Obstgarten, eine ökologisch bewirtschaftete Gartenanlage, geführt. Es gab interessante Gehölze und Stauden, eine große Vielfalt an Obstbäumen, alle mit einem Sortenschild versehen, und eine Sammlung historische Gartenhäuser und -lauben zu entdecken. Da die meisten Obstbäume bereit abgeerntet waren, konnten uns die Früchte der einzelnen Sorten leider nicht mehr gezeigt werden. Am Beispiel eines aus Oberberken mitgebrachten Apfels wurde auch deutlich, dass alte Apfelsorten regional sehr unterschiedlich bezeichnet werden, was ihre Bestimmung nicht einfacher macht. Nach der Führung kehrte die Reisegruppe zu Kaffee und Kuchen oder zu einem Vesper in das Restaurant Wartberg ein, wo uns zudem ein herrlicher Blick auf Heilbronn geboten wurde. Übereinstimmend wurde der Ausflug nach Heilbronn als gelungen und lohnend bezeichnet.

 

Herbstwanderung des OGV Oberberken

Die diesjährige traditionelle Herbstwanderung des OGV Oberberken führte am Sonntag, 16. Oktober, unter dem Motto „Wirtemberg und Wengert“ nach Stuttgart-Rotenberg. Bei herrlich sonnigem Herbstwetter wanderten wir auf den Wirtemberg zur Grabkapelle, die besichtigt werden konnte, und wo wir die grandiose Rundumsicht genießen konnten. Danach ging es durch Weinberge und Gärten in die Gaststätte „Rotenberger Weingärtle“, wo wir die Wanderung in gemütlicher Runde ausklingen ließen.

 

Der OGV besucht den Königlichen Weihnachtsmarkt

Am Samstag vor dem 1. Advent besuchte der OGV den Königlichen Weihnachtsmarkt auf Burg Hohenzollern. Auf der Fahrt mit Bus grüßte die Burg Hohenzollern schon von weitem und versprach einen romantischen Nachmittag im Burghof, in der Kapelle und im großen Rittersaal. Für jeden Geschmack gab es an den Ständen was Schönes zu kaufen oder was Gutes zu essen. Im Burghof verzauberte ein Seifenblasenbläser die zuschauenden Kinder und Erwachsene mit Riesenseifenblasen, die Stelzenengel führten einen Tanz auf, Petr sang russische Lieder und der Nikolaus kam. Dies alles trug zu einer zauberhaften Stimmung bei, die bei einbrechender Dunkelheit und mit um die Burgtürme wabernden Nebelschwaden noch verstärkt wurde. In der Schlosskapelle wurde Weihnachtspop gespielt und es gab ein Dudelsackkonzert. Historisch Interessierte konnten sich Erzählungen über die Geschichte und über Geschichten der Burg anhören. Am Abend fuhren die 8 Kinder und 55 Erwachsene erfüllt mit schönen Eindrücken wieder nach Schorndorf zurück.

 

Der OGV läßt’s sich schmecken: Grünkohlessen in de Staufenstube

Die Kochenthusiasten im OGV ließen sich etwas "Exotisches" einfallen, etwas, das man zu Hause eher selten kocht: Grünkohl! Zum Kochen versammelten sich die Kochenthusiasten in der Küche der Staufenstube, wo der Grünkohl mit den Einlagen Speck, Kasseler Hals und deftigen Würsten zubereitet wurde. Rechtzeitig wurden auch die Kartoffeln fertig, so dass die Gäste, die nur zum Essen gekommen waren, an schön dekorierten Tischen empfangen werden konnten. Als Begleitung zum wirklich köstlich gelungenen Grünkohl gab es stilecht das Hamburger Kultbier "Astra Knolle", und zur Verdaung noch einen Korn. Zur großen Begeisterung der Esser spielten Dietmar Loser und Bruno Weber auf und erzählten aus ihrem gemeinsamen, bewegten (Vor-)Leben auf See, so richtiges Seemannsgarn. Ein toller Abend, der nach Fortsetzung im Jahr 2017 rief!

 

Grünkohlrezept.pdf
PDF-Dokument [176.5 KB]

2015

 

4. Februar Mitgliederversammlung im Hirsch in Oberberken

Niederschrift der Mitgliederversammlung vom 4. Februar 2015
Bitte klicken Sie das Dokument an zum Herunterladen.
Mitgl.Versamml.2015.pdf
PDF-Dokument [206.1 KB]

Photos von der Mitgliederversammlung

25. Februar, 19:00 Uhr, Gasthaus Hirsch in Oberberken

Informationsveranstaltung Förderung Schnitt von Streuobstbäumen mit Frau Piegsa vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Referat 210 Ökologischer Landbau.

Antragsformulare unter "Aktuelles". Die Informationsveranstaltung war gut besucht. Wir haben aktuell über 300 Bäume! Der Sammelantrag wird bis spätestens 15. Mai 2015 beim Regierungspräsidium Stuttgart eingereicht.

Pflanzung des Jubiläumsbaumes

Am 28. März 2015 ab 10:00 Uhr wurde bei frischem Frühjahrswetter ein Feldahorn, der Baum des Jahres 2015, zum Gedächtnis an das 900-Jahre Jubiläum von Oberberken nördlich des alten Friedhofs gepflanzt. Dank der tatkräftigen Hilfe unseres Vereinsmitglieds Manfred Schock, der den Baum auch besorgt hatte, konnte der Baum unter Anwesenheit von OGV-Mitgliedern und Mitgliedern des Ortschaftsrates zügig gepflanzt werden. Zur Stärkung gabs Most von Roland Retter und Schnaps von Edgar Krause und Brezelhälften vom OGV. Im Anschluss daran wurde der Stiftungsstein aufgestellt. Hierbei handelt es sich um eine Basaltsäule von dem Grundstück von Annegret und Markus Aschenbrenner im Bayerischen Wald, die diesen Stein dankenswerterweise kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

Rosenschnittkurs in der Baumschule Jung in Ostfildern-Ruit

Am Nachmittag des Pflanztages besuchte der OGV die Baumschule Jung in Ruit. 15 Teilnehmende wurden von Herrn Jung in die Kunst des Rosenschnitts eingewiesen. Danach konnten alle ihre Fertigkeiten in der Praxis auf dem Rosenfeld der Baumschule Jung an Edelrosen praktisch vertiefen, was mit Begeisterung und Ausdauer und der gelegentlichen Hilfestellung von Herrn Jung wahrgenommen wurde. Nach fast drei Stunden war aus der Kunst Kenntnis geworden! Bevor Herr Jung noch den Schnitt einer Kletterrose und einer Kriechrose demonstrierte, gabs leckersten Hefezopf (Heidi, vielen Dank!), Brezeln, Most und Apfelsschorle und von Herrn Jung einen vorzüglichen acht Jahre alten Zwetschge/Mirabellenschaps.

Es war ein sehr informativer und auch unterhaltsamer Nachmittag. Nochmals herzlichen Dank an Herrn Jung!

 

Somit war der OGV an diesem Samstag richtig aktiv im Grünen!

Nachtigallen belauschen

Die Vogelkundliche Exkursion am 25. April führte uns ins Wernauer Naturschutzgebiet. Wir konnten in der Tat Nachtigallen belauschen - jedoch waren diese in einiger Entfernung. Außer Nachtigallen waren noch viele andere Vogelarten zu hören. Zum Abschluß wurden die mitgebrachten Rucksackvesper genossen.

Blütenwanderung

Der Sonntagnachmittag am 26. April 2015 war ein Frühlingstag wie aus dem Bilderbuch: Sonne, leichte Wolken und eine angenehme Wärme. Bei diesen hervorragenden Bedingungen wanderte der Obst- und Gartenbauverein Oberberken vom Holzberg-Parkplatz nach Mannshaupten. Auf dem Weg dorthin wurde der Forstbrunnen besucht und die Wellingtonien wurden bestaunt. Nach einer guten Stärkung in Mannshaupten, zu der auch eine OGV-Wandergruppe stieß, die in Schorndorf aufgebrochen war, führte der Weg zurück zum Parkplatz. Alle waren der Ansicht, dass dies ein schöner Sonntagsausflug war.

Jahresausflug

Die Wettervorhersage für den 27. Juni verhieß eher gewittriges Wetter mit häufigen Schauern und wenig Sonnenschein. Zum Glück kam es aber dann doch anders. Aber der Reihe nach. Mit 51 Mitgliedern fuhr der Bus am frühen Morgen von Schorndorf aus bei trockenem Wetter gen Norden. Der erste Halt wurde an der Raststätte "Ellwanger Berge Ost" eingelegt, wo es auch das traditionelle, vom Verein bereitgestellte Vesper gab. Bei der Weiterfahrt fing es dann an zu regnen, was zu Befürchtungen über den weiteren Wetterverlauf Anlass gab. In Volkach empfing der Volkacher Ratsherr die Ausflügler im Rathaus und begrüßte diese mit einer kleinen Weinprobe mit Volkacher Weißweinen, bei der er viel Interessantes über Volkach berichtete, und die er mit launigen Sprüchen würzte. In zwei Gruppen ging es anschließend - nun wieder bei trockenem Wetter - zu einem geführten Stadtrundgang von Tor zu Tor der alten Stadt, bevor sich die Reisegruppe das vorzügliche Essen im ältesten Volkacher Gasthaus "Zur Schwane" munden lies. Inzwischen hatte die Sonne die Wolken vertrieben, und so konnte die Rundfahrt über die Maininsel, die durch eine Begradigung des Mains für die Schifffahrt entstanden war, bei bestem Wetter und mit einer kundigen Reiseführerin von statten gehen. Der kulturelle Höhepunkt war der Besuch der Wallfahrtskirche Maria im Weingarten mit der weltberühmten "Madonna im Rosenkranz" (1524) von Tilmann Riemenschneider. Die Fahrt führte weiter durch eine wunderschöne Landschaft am Main mit romantischen Weindörfern und man verstand, warum diese Gegend auch die "Fränkische Toskana" genannt wird. Am späteren Nachmittag hieß es dann Abschied nehmen von dieser gesegneten Landschaft. Zum Abschluss des diesjährigen Jahresausflugs wurde in einer Häckerwirtschaft, Häcker sind die Wengerter auf fränkisch, in Seinsheim an den westlichen Ausläufern des Steigerwaldes eingekehrt. Bei der Rückkehr in Schorndorf waren alle der Ansicht, dass es ein sehr schöner Ausflug in eine liebliche Weingegend, und das zudem mit überraschend gutem Wetter, war.

 

Kleine Bilderauswahl:

Jubiläumsfest 900 Jahre Oberberken

Der OGV sorgte für die Dekoration der Schurwaldhalle für den Festakt am Freitag, 10.Juli 2015. Diese Dekoration wurde dann im Festzelt wieterverwendet. Danke an die Helferinnen und Helfer bei der Dekoration! Am Jubiläumssamstag 11. Juli 2015 wurde beim vom OGV im März nördlich des Alten Friedhofs gepflanzten Feldahorn die Stiftertafel enthüllt, und der Jubiläumsbaum wurde vom 1. Vorsitzenden des OGV im Beisein unseres Ortsvorstehers Prof. Klaus Dobler, zahlreicher Vereinsmitglieder und Ortschaftsräte der Berkener Bürgerschaft übergeben.

 

Hier einige Eindrücke:

Sommerfestle für die Daheimgebliebenen am 15. August 2015

Eine kleine Bilder-Auswahl:

Für die Helferinnen und Helfer gab's dann später noch ein Helferfestle bei Senzenberger.

6. Oktober "Der OGV läßt's sich schmecken

Nachdem die Pilzwanderung am 4. Oktober mangels Pilzen ausfallen mußte, hielt sich der OGV in der Traube Grunbach kulinarisch schadlos. Nach einem vierstündigen, lehrreichen Pilzkochkurs genossen die Kursteilnehmer und zusätzlich Hinzugekommene ein Vier-Gänge-Pilzmenu in entspannter Atmosphäre. Dieses um so mehr, als ein Bus unseres Vereinsmitglieds Matthias Sprenger für den Transport sorgte. Anläßlich dieses Kochkurses fanden sich einige Kochenthusiasten zusammen, die künftig gemeinsam kochen wollen.

Und hier die Rezepte zum Herunterladen:

Rezepte.pdf
PDF-Dokument [490.5 KB]

Vortrag von Roland Buggle

Zum Thema unserer diejährigen Herbstwanderung "Historische Grenzsteine auf unserer Gemarkung" hielt Roland Buggle am 7. Oktober einen Vortrag vor einer kleinen, jedoch sehr interessierten Hörerschar.

Der Fliegenhof
Auszug aus dem Buch von Herrn Roland Bug[...]
PDF-Dokument [280.1 KB]
GrenzenFliegenhof.pdf
PDF-Dokument [682.6 KB]

Herbstwanderung

Die diesjährige Herbstwanderung führte uns unter Leitung des bekannten Schorndorfer Heimatforschers Roland Buggle am 18. Oktober zu den historischen Grenzsteinen des früheren Fliegenhofs zwischen Ober-/Unterberken und dem Nassachtal. Roland Buggle zeigte die schönsten zugänglichen Steine und wußte kurzweilig über den Fliegenhof und seine Geschichte zu berichten. Nach einer dreistündigen Wanderung traf man sich zum Ausklang der Wanderung im Hirsch. Roland Buggle trug hier zur Unterhaltung die Sage vom Fliegenhofmännle und einige schwäbische Gedichte vor. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Roland Buggle!

Besenbesuch

Der diesjährige Besenbesuch führte uns am 28. November in die Weinstube Dobler in Beutelsbach. Die OGV-Gruppe fuhr mit Bus und Bahn bis Beutelsbach. In der Weinstube genossen wir den Doblerschen Wein und die Doblersche Küche. Die knapp drei Stunden dort vergingen wie im Flug, und wir mußten uns notgedrungen wieder zum Bahnhof aufmachen. Es war mal wieder ein unterhaltsamer Besenbesuch. Und hier einige Photoimpressionen von unserem Tapan Banerjee:

2014

6. Februar Mitgliederversammlung im Hirsch in Oberberken

19. März Vortrag Wildbienen mit Prof. Dr. Friedrich Pfeil in Adelberg (gemeinsam mit dem dortigen NABU)

12. April Naturerlebnistag/Workshop Bau einer Nisthilfe für Wildbienen ("Bienenhotel") - siehe Nisthilfen für Wildbienen

13. April Blütenwanderung bei Hepsisau, Abschluß im Rössle in Weilheim-Häringen

21. Juni Jahresausflug Schloß und Park Arenenberg, Insel Reichenau und Schaugarten Syringia beim Hohentwiel und Hohenstoffeln, also in eine Gegend am Bodensee, in die man von uns aus fast nie hinkommt

12. Juli Besuch der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd

19. Oktober Herbstwanderung von Börtlingen zum Reinhold-Maier-Aussichtsturm bei Breech, dort Hefezopf von Heidi und Schnaps, anschließend Einkehr im Löwen in Börtlingen. Der Reinhold-Maier-Aussichtsturm liegt an der Straße von Breech nach Rattenharz auf der linken Seite

8. November 2014 Teilnahme am Dorffest in der Schurwaldhalle

29. November Busfahrt zum barocken Weihnachtsmarkt in Ludwigsburg mit anschließendem Besenbesuch.

Nisthilfen für Wildbienen
In diesem Merkblatt finden sich nützliche Hinweise für die Aufstellung und die Pflege von Wildbienenhäusern und Tipps zur Pflanzung geeigneter Futterpflanzen.
Merkblatt Wildbienen.pdf
PDF-Dokument [317.0 KB]

2013

30. Januar Mitgliederversammlung im Hirsch in Oberberken

15. März Schnittkurs "junge und mittlere Obstbäume" mit Edgar Krause auf dem Stückle von Frau Parnitz

12. April 3. Berkener Mostprobe im Gasthaus Hirsch mit Hermann Schick aus Urbach

28. April Blütenwanderung rund um den Buiters bei Weiler

15. Juni Jahresausflug Kloster Bronnbach und Veitshöchheim mit dem dortigen Sichtungsgarten

3. August Gartenfest auf dem Grundstück von Bernhard Maile am Konnenberg

20. Oktober Herbstwanderung beim Jägerhaus Esslingen

30. November Besuch des Blockhausbesens in Abstatt

2012

9. Februar Mitgliederversammlung im Hirsch in Oberberken

30. März Schnittkurs "Ziergehölze und Rosen" mit Ute Tränkle

29. April Blütenwanderung "Rund um Birkenweißbuch"

30. Juni Jahresausflug Schloss Langenburg und Schwäbisch Hall

10. Oktober Fachreferat neue Anbauarten "Säulenobst und Säulenbeeren" mit Ute Tränkle

28. Oktober Herbstwanderung "Neuer Radweg" und weiter, rund um Unterberken, Scheiterhäule, Depot und Gasthaus Stern

10. November Mitwirkung beim Dorfabend in der Schurwaldhalle (u.a. Dekoration der Tische)

8. Dezember Besuch des Weihnachtsmarktes in Rothenburg ob der Tauber gemeinsam mit den Landfrauen

 

2011

2. Februar Mitgliederversammlung im Hirsch in Oberberken

4. März Schnittkurs mit Christian Bareiß

15. März Basteln zu Ostern mit Petra Kaderli

17. April Blütenwanderung bei Neidlingen

2. Juli Jahresausflug Neckarschifffahrt ab Heilbronn und Burg Gutenberg mit Greifvogelvorführung

13. August Sommerfest bei Heidi und Edgar Krause

10.-11. September Dorffest Unterberken

20. Oktober Vortrag Hochbeete mit Manfred Stiebler

3. Dezember Besenbesuch bei Lausterer in Fellbach-Schmiden

2010

3. Februar Mitgliederversammlung im Hirsch in Oberberken

Patenschaft Gemüsegarten Kindergarten Asperfeld

31. März Schnittkurs mit Eder bei Senzenberger

25. April Blütenwanderung bei Stetten

26. Juni Jahresausflug zu den Vogtsbauernhöfen

22. Juli Besuch der Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen gemeinsam mit den Landfrauen

29. Oktober Waldführung mit Uwe Steckroth

23. November Besuch des Weihnachtsmarkts in Bad Wimpfen

2009

12. Februar Mitgliederversammlung

4. April Wildkräuterführung mit Helga Mertens und Christa Scherhaufer

26. April Blütenwanderung Thomashardt

20. Juni Jahresausflug Straßburg

22. August Hocketse bei Fam. Herb

12.-13. September Dorffest

11. Oktober Herbstwanderung Oberwälden

24.10. 20 Jahre Schurwaldhalle (Mitwirkung)

2008

5. März Vortrag Blumen und Stauden von Tanja Schiller

27. April Blütenwanderung Urbach

18. Mai Vogelkundlicher Spaziergang

21. August Jahresausflug Bad Mergentheim

10. September Sommerschnittkurs mit Ute Tränkle

8. November Dorfabend

29. Novmber Besenbesuch Abstatt

Dezember Motorsägenkurs

2007

31. Januar Fachvortag: "Heckenpflanzen und Stauden im Rhytmus von Pflanzung, Wachstum und Pflege" mit Herrn Georg Mayer

16. März Schnittkurs mit Karl Schunter

11. April Vortrag "Bonsai" von Michael Herrlinger

29. April Blütenwanderung Hagerwaldsee

23. Juni Jahresausflug Fränkisches Seenland

8.-9. September Dorffest Unterberken - Kartoffelsalat

22. September Jubiläum 30 Jahre mit einem schwäbischen bunten Abend

28. Oktober Herbstwanderung im "Weiten Wald" bei Unterberken

2006

25. Januar Mitgliederversammlung

9. Februar Vortrag "Rosen" mit Eberhard Jung

25. März Schnittkurs "Rosen" mit Eberhard Jung

23. April Blütenwanderung Rohrbronn

9. Juli Jahresausflug Mainau

8. August Besuch der Landesgartenschau Heidenheim gemeinsam mit den Landfrauen

16. September Besuch Orchideenbörse

11.-12. November Dorfabend - Kartoffelsalat-Aktion und Mithilfe

2. Dezember Besenbesuch Weinstube Bayer in Talheim

2005

26. Januar Mitgliederversammlung

23. Februar Vortrag "Ausleitung"

16. März Vortrag: "Städte, Landschaften, Nationalparks in den USA" von Eberhard Schnabel

15. April Pflanzaktion bei Kläranlage Unterberken

23. April Blütenwanderung Obstlehrpfad Dürnau

25. Juni Jahresausflug Bodensee und Donau

20. August Hocketse bei Heidi und Edgar Krause

6. September Ausfahrt zur Bundesgartenschau München mit den Landfrauen

8. September Sommerschnittkurs mit Eder

9. Oktober Herbstwanderung Dürnau

29. November Kerzen ziehen

2004

22. Januar Vortrag: "100 Jahre Land- und Forstwirtschaft zwischen Alb und Schwarzwald" von Martin Müller

11. Februar Mitgliederversammlung

18. März Fachvortrag "Anlegen und Pflege von kleinen und mittleren Gärten" mit Florian Streicher

2. April 2. Berkener Mostprobe

25. April Vogelkundlicher Spaziergang mit Erwin Lang vom NABU Schorndorf

8. Mai Blütenwanderung Buhlbronn

2.-4. Juli Jahresausflug Kärnten

7. September Sommerschnittkurs mit Eder

30. September Besenbesuch

13. November Dorfabend  Tisch- und Hallendekoration

2003

27. Januar Fachvortrag: "Gärtnern nach dem Mondkalender" mit Franz Meyer

12. Februar Mitgliederversammlung

25. Februar Schnittkurs mit Michael Maier

19. März Vortrag: "Nepper, Schlepper, Bauernfänger"mit dem Chef der Schorndorfer Kripo, Herr Roland Eidelloth

9. April Fachvortrag: "Ein Gang durchs Gartenjahr" mit Walter Hörsch

26. April Blütenwanderung rund um Neidlingen

16. Mai Besuch des SWR

28. Juni Jahresausflug Hessischer Odenwald und Worms

23. August Hocketse bei Hanna und Rudi Geiger

14. September Dorffest in Unterberken

8. November Herbstausfahrt zum Kleinen Stifftsberg und zur Weinstube Andreas Fischer in Heilbronn

25. November Pflanzaktion beim Kindergarten Im Asperfeld

2002

30. Januar Fachvortrag: "Giftpflanzen" mit Christine Ganz

12. Februar Schnittkurs mit Michael Maier

20. Februar Mitgliederversammlung

12. März Schnittkurs "Beeren und Ziersträucher" mit Michael Maier

3. April Fachvortrag:"Holz als nachwachsender Rohstoff" mit Herrn Dr. Riebel, Leiter des Forstamtes Schorndorf

20. April Jubiläum 25 Jahre

28.-30. Juni Jahresausflug Mosel

27. Juli Besuch Versuchsanlage Tachenhäuser bei Oberboihingen

14. August Binden von Blumensträußen

2. November Besenbesuch in Talheim

2001

17. Januar Vortrag Zimmerorchideen mit Georg Mayer

6. Februar Mitgliederversammlung

24. Februar Schnittkurs mit Fritz Österlen

28. März Vortrag über Clematis mit Walter Hörsch

21. April Besuch der Kakteengärtnerei Matthias Uhlig

23. Mai Schädlingsrundgang mit Michael Maier

30. Juni Jahresausflug Nürnberg und Schloß Dennenlohe

25. August Hocketse bei Rudi Geiger

8.-9. September Dorffest Oberberken -Kartoffelsalataktion

10. November Herbstwanderung westlicher Ortsrand Oberberken

2000

26. Januar Fachvortrag: "Stauden" mit Georg Mayer

10. Februar Mitgliederversammlung

19. Februar Schnittkurs Sträucher bei Trinkle mit Manfred Schock

2. März 1. Berkener Mostprobe

1. April Bachputzete Schliffbach (mit Ortschaftsrat, Jäger)

4. April Vortrag "Mit der Wünschelrute den Störzonen auf der Spur" mit Edith Weinbrenner

18. April Veredelungskurs mit Karl Marx

29. April Weinprobe in Flein

27.-28. Mai Jahresausflug Berchtesgaden, Salzburg, Chiemsee

14.-15. Juli Motorsägekurs

30. Juli Dorffest Unterberken - Kartoffelsalat Aktion

30. September Wühlmausbekämpfung

28. Oktober Herstwanderung Hegenlohe/Thomashardt

1999

23. Januar Vortrag über Thailand von Paul Doring

11. Februar Mitgliederversammlung Hauptthema "Lehrgarten im Asperfeld"

27. Februar Schnittkurs bei Bareiß mit Edenberger

9. März Fachvortrag: Nachbarrecht

24. März Fachvortrag: Schädlinge und Krankheiten im Stein- und Kernobstbau

22.April Fachvortrag: Pilzkrankheiten im Hausgarten

29. Mai Jahresausflug Neckarschifffahrt, Speyer, Lehrgarten Forst

26. Juni Besuch Kloster Lorch

28. August Hocketse bei Rudi Geiger

16. Oktober Aufstellung einer Holzbank mit Tisch im Asperfeld

6. November Dorfabend - Blumenschmuck

20.November Herbstwanderung Schloß Filseck

1998

26. Februar Mitgliederversammlung

14. Februar Schnittkurs bei Eberlein mit Herrn Bös

17. März Fachvortrag: "Naturgemäße Pflege von Pflanzen im Zimmer, Wintergarten und auf der Terrasse"

21. März Märzenbecherwiese bei Bad Überkingen

18. April Blütenwanderung rund um Ödernhardt

22. April Fachvortrag: Gewürz- und Heilkräuter

16. Mai Jahresausflug Donaueschingen und Sauschwänzlebahn

2. August Dorffest Unterberken - Kartoffelsalat

31. Oktober Herbstwanderung Oberwälden/Wangen

1997

18. Januar Vortrag: "Irland" von Herrn Doring

6. Februar Vortrag: Sicherheit rund ums Haus

22. Februar Schnittkurs auf dem Grundstück Konnenberg der Fam. Maile mit Herrn Eder

27. Februar Mitgliederversammlung und Jubiläum 20 Jahre

22. März Baumpflanzung Im Asperfeld

17. April Fachvortrag: Aktueller Pflanzenschutz

26. April Blütenwanderung rund um Buoch

16.-19. Mai Jahresausflug Normandie mit Reims, Compiegne, Rouen, Geverny,Garten von Claude Monet, Versailles

6. August Sommerschnittkurs mit Johannes Eder auf Grundstück Konnenberg der Fam. Maile

30. August Hocketse bei Rudi Geiger

7. und 8. November Dorfabend Blumenschmuck

15. November Herbstwanderung

1996

20. Januar Vortrag von Paul Doring über den Süden Thailands sowie Tempel und Pagoden in Bankok

16. Februar Besuch des Bauerntheaters in Rattenharz

24. Februar Schnittkurs mit Karl Marx auf der Streuobstwiese von I. Bühler

6. März Vortrag: "Vögel und Nistkästen" mit Herrn Sombrutzki vom Naturschutzbund

28. März Fachvortrag: "Stauden und Gehölze für den Garten" von Johannes Eder

20. April Besuch Gärtnerei Koch in Schmiden

22.-23. Juni Jahresausflug Elsaß mit Riquewihr, Colmar, Endingen, Freiburg, St. Blasien

25. Juli Rundgang "Schädlinge, Sommerschnitt, Feuerbrand" mit Johannes Eder

28. Juli Dorffest Oberberken - Kartoffelsalat

31. August Besuch der Anlagen von Karl Marx in Urbach

22. Oktober Türkränze binden

9. November Herbstwanderung mit anschließendem Diavortrag über USA von Herrn Kechele

 

1995

21. Januar Vortrag von Paul Doring über Alaska

25. Februar Schnittkurs mit Karl Marx

8. März Fachvortrag: "Veredeln von Obstbäumen" durch Herrn Lauber

6. April Vortrag: Testament und Erbrecht" durch Frau Notarin Seidl

6. Mai Blütenwanderung Geradstetten-Schönbühl

24. Juni Jahresausflug Kitzingen, Reppersdorf, Veitshöchheim, Bay. Versuchsanstalt für Garten- und Weinbau, Würzburg

19. August Gartenfest bei Familie Geiger

12. September Blumengestecke machen

11. November Herbstwanderung Nassachtal

1994

12. Januar Mitgliederversammlung

3. Februar Fachvortrag: "Naturschutz im Hausgarten"

12. März Schnittkurs im Garten des Gasthauses Hirsch mit Manfred Schock

23. März Fachvortrag "Feuerbrand" und "Aktuelle Sorten im Obstbau" von Herrn Bernd Fischer

7. Mai Bewirtung der "Kreisrundfahrt" in der Schurwaldhalle

17. Juni Exkursion nach Hohenheim mit dem OGV Weiler

24.-26. Juni Jahresausflug Sachsen mit Meißen, Weinböhla, Dresden, Bastei, Marienbad

26. Juli Rundgang wegen Feuerbrands

9.-10. Juli Dorffest in Unterberken

23. August Blumensträuße binden

27. August Gartenfest auf dem Stückle von Walter Eckstein

12. November Herbstwanderung Unterberken

1993

20. Januar Mitgleiderversammlung

17. Februar Vortrag "Heilkräuter aus unseren heimischen Gärten" von Frau Schuler

27. Februar Schnittunterweisung im Garten von C. Nagel von Manfred Schock

24. März Fachvortrag: "Allgemeine Gartengestaltung und Anlegen eines naturnahen Gartenteichs" von Herrn Jelinek

24. April Wasserfässerverkauf

25. April Blütenwanderung Rohrbronn - Bauersbergerhof

23. August Informationsabend zu Feuerbrand

28. August Rodungsaktion wegen Feuerbrand

28. August Jahresausflug Augsburg mit Botanischem Garten, Rückfahrt über Wemding

13. November Herbstwanderung Aasrücken - Hohenstaufen

 

1992

14. Januar Mitgliederversammlung

18. Februar Fachvortrag "Kritische Betrachtungen zum modernen Dorfbild" von Herrn Jährling

7. März Schnittkurs mit Edenberger im Garten von Martin Bareiß

24. März Fachvortrag: "Nützlinge im Obstbau und Gewächshaus" von Johannes Eder

10. April Pflanzung von 11 Apfelbäumchen in Unterberken gemeinsam mit dem Ortschaftsrat

15. April Veredelungkurs mit Johannes Eder im Garten von H. Eckstein

30.-31. Mai Jahresausflug zum 15-jährigen Jubiläum Schweiz mit Zürich, Seleger Moor, Zuger See, Vierwaldstätter See, Einsiedeln

29. August Gartenfest auf dem Stückle auf dem Konnenberg der Fam. Maile

31. Oktober Vortrag über Neuseeland von Paul Doring

7. November Informationslehrgang zur Bekämpfung von Wühlmäusen 

14. November Herstwanderung rund um Wangen

1991

8. Januar Mitgliederversammlung

26. Januar Hauptversammlung des Kreis-Obstbauverband in der Schurwaldhalle - Bewirtung

27. Februar Vortrag: "Garten- und Wiesenblumen, Bienen" von Herrn Lauber

9. April Fachvotrag: "Gesundes Gemüse aus naturnahem Garten" von Herr Holwarth

24. August Jahresausflug Bamberg unf Fränkische Schweiz

30. November Herbstwanderung Holzhausen und Nassachmühle

1990

16. Januer Mitgliederversammlung

6. März Vortrag: "Pflanzen unserer schwäbischen Heimat" von Herrn Frasch

17. März Schnittunterweisung durch Manfred Schock

4. August Hocketse im Stückle von Fam. Eckstein

1. September Jahresausflug Altmühltal, Donaudurchbruch, Kehlheim mit Befreiunghalle

16. September Orchideenbörse in Esslingen-Berkheim

17. November Herbstwanderung ins Nassachtal

4. Dezember Vortrag über Kanada von Paul Doring

1989

9. Februar Mitgliederversammlung

28. Februar Vortrag über die Abfallbeseitigung im Rems-Murr-Kreis von Frau Seeber

4. April Vortrag über Stauden und Sträucher von Herrn Herrmann Holzwarth

9. Mai Rundgang mit Hr. Eder zur Schädlings- und Krankheitserkennung

10. Juni Jahresausflug Landesgartenschau Frankfurt a.M.

6.-8. Oktober Einweihung der Schurwaldhalle - Tischschmuck und Salat

28. Oktober Pflanzung einer Linde beim Backhaus Oberberken

4. November: Herbstwanderung rund um Hohenstaufen mit Besuch der Galerie Immig und der Stauferausstellung

 

1988

9. Februar Mitgliederversammlung

22. März Vortrag: "Gartengestaltung" von Herrn Geist

8. April Schnittkurs mit Eder

7. Mai Wanderung zum Gehölzlehrpfad "Linsenberg" Urbach

20.-21. August Dorffest

15. November Herbstwanderung

27. August Jahresausflug Mainau

1987

4. Februar Fahrt zu Weleda

26. Februar Mitgliederversammlung

28. März Schnittunterweisung mit Herrn Edenberger

9. April Vortrag: "Biotope" von Herrn Dr. Marx

20.-23. April Jahresausflug zum 10-jährigen Jubiläum nach Holland

27. Juni Hocketse bei Rommel

20. Oktober Herbstwanderung zur Herrenmühle

1986

14. Januar Fachvortrag: "Topfplanzen im Zimmer und am Blumenfenster" von Herrn Guske

4. März Fachvortrag: "Integrierter Pflanzenschutz im Gemüsebau" mit Herrn Bühl

22. März Schnittunterweisung mit Herrn Dr. Stößer

4. Mai Besuch der Gärtnerei Guske in Großaspach

5. Juli Jahresausflug Weinstadt/Bergstrasse und Herrmannshof

13.-14. September Dorffest Oberberken

25. November Frauen-Herbstwnderung nach Schlichten

1985

28. Februar Mitgliederversammlung

7. März Vortrag: "Gemüseanbau im Hausgarten und seltene Gemüsearten" mit Herrn Holzwarth

23. März Schnittunterweisung durch Herrn Eckstein

8. Juni Hocketse bei Eckstein

22. Juni Jahresausflug Zweibrücken Rosengarten und Speyer

5. November: Vortrag von Herrn Kahler über seine Reise quer durch Papua Neu Guinea

1984

16. Februar Mitgliederversammlung

23. März Schnittunterweisung mit Herrn Edenberger im Garten von Fritz Rieth

28. März Fachvortrag:" Biologischer Gartenbau" mit Frau Rexer

19. Mai Jahresausflug Landesgartenschau Reutlingen

7. November Ikebana-Kurs mit Frau Bühler

 

1983

17. Februar Mitgliederversammlung

12. März Schnittunterweisung mit Herrn Dr. Stößer

13. April Fachvortrag: "Die biologisch-organische Wirtschaftsweise im Hausgarten" von Herrn Martin Schmoll

25. Juni Jahresausflug zur IGA München

1982

10. Februar Mitgliederverammlung

27. Februar Schnittunterweisung mit Herrn Dietz im Garten von Herrn Rieth

7. März Besichtigung der Zierfischgroßhandlung "Tropic Center" in Aichelberg

7. April Vortrag: "Der Garten als Lebensraum" von Herrn Dr. Stößer

13. Mai Vortrag über Bonsai im Garten-Center Heim in Schorndorf

26. Juni Jahresausflug Schwarzwald mit Sasbachwalden und Vogtsbauernhöfe

6. Juli Sommerschnittkurs mit Herrn Dietz

 

1981

11. Februar Mitgliederversammlung

28. März Schnittunterweisung mit Herrn Edenberger

15. April Vortrag: "Das Gartenjahr verlängern" (Wachstumsfolien, Folientunnel, Frühbeete etc.) von Herrn Keil

25. Juli Schnittunterweisung mit Herrn Dr. Stößer

12. September Jahresausflug Mannheim Luisenpark und Stadtrundfahrt

1980

6. Februar Mitgliederversammlung

27. Februar Vortrag über Dauergrabpflege von Herrn Mächtlen

12. März Fachvortrag: "Rosenpflege, -schnitt, Schädlingsbekämpfung" mit Herrn Österle

29. März Schnittkurs mit Dr. Stößer

22. April Vortrag: "Landschaftliche und botanische Eindrücke aus den Kalifornischen Nationalparks"

24. Mai Jahresausflug Weihenstephan Fachschule für Gartenbau, Dom Freising

2. Juli Rundgang mit Herrn Edenberger "Sommerliche Schnitt- und Pflegemaßnahmen, Pflanzenschutz, Schädlingbekämpfung"

22. August Okulierkurs von Rosen mit Edenberger

27. Oktober Ausstellung in Schorndorf

18. November Blumensteckkurs

1979

7. Februar Mitgliederversammlung

3. März Schnittunterweisung mit Herrn Edenberger

28. März Vortrag: "Bedrohte Vogelwelt der Obstbaumwiesen und Gärten" von Dr. Jeserich

18. April Besuch des Alpengartens der Fa. Gießbeck

12. Mai Jahresausflug Tübingen Botanischer Garten und Stadtführung

21. Juli Sommerschnittkurs mit Herrn Dr. Stößer

26. September Fachvortrag: "Hügelkultur" von Herrn Strauss

27.-28. Oktober Teilnahme beim Jubiläum 50 Jahre OGV Schorndorf. Der OGV Oberberken erhielt den Preis für den besten Stand

29. November Bastelnachmittag Weihnachtsschmuck

1978

15. Februar Mitgliederversammlung

25. Februar Besuch der Cymbidienschau der Fa. Münz in Waiblingen

18. März Schnittunterweisung mit Herrn Dr. Stößer

28. April Obstbaumveredelung mit Herrn Edenberger

19. August Rundgangmit Herrn Edenberger

13. September Vortrag: "Der Einfluß der Humusversorgung" von Herrn Strauß

15. September Zwetschgenbaumveredelung mit Herrn Edenberger

14. November Vortrag über das Eingefrieren von Obst, Gemüse, sonstigen Lebensmitteln von Frau Stephan

1977 Gründungsjahr

12. März Gründung des Vereins anläßlich eines Schnittkurses von Herrn Dr. Stößer in Oberberken

23. Juli Rundgang mit Herrn Dr. Stößer

24. November Vortrag: "Deutsche und europäische Wildorchideen" von Herrn Edenberger

Gründungsdokument vom 12. März 1977
zum Ansehen bitte klicken
Gründungsdokument.pdf
PDF-Dokument [598.0 KB]

Eine Bitte: wir haben uns bemüht, möglichst vollständig zu sein. Wenn Ihnen eine Veranstaltung in Erinnerung ist, die hier nicht aufgeführt ist, bitte um Benachrichtigung ubers Kontaktformular. Vielen Dank!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Obst- und Gartenbauverein Oberberken e.V. Impressum